Melghat Tiger Reserve, Ajanta und Ellora

Um der Hitze der letzten Tage etwas zu entgehen, fahren wir nach Chikaldara an den Rand der Melghat Tiger Reserve auf 1100m Höhe. Die 600m Höhenunterschied fährt man auf knapp 30km echter Moppedstrecke. Kurve an Kurve und gut Grip.
Chikaldara ist bekannt für sein Fort, wir leisten uns einen Führer, da die Anlage recht weitläufig ist.

image

image

image

image

image

image

Den zweiten Tag haben wir für eine Safari in der Tiger Reserve eingeplant und dafür einen Fahrer gemietet. Der bringt uns erstmal nach Semadoh zur Parkverwaltung, wo wir einen Guide aufnehmen.

image

Jetzt darf man sich das hier nicht vorstellen, wie einen Nationalpark in Afrika, das hier ist ein lediglich eingezäuntes Gebiet, in dem die Tigerjagd verboten ist. Ansonsten hat es ganz normale Dörfer, die ganz normal ihren Müll in den Wald werfen (selbst die Parkverwaltung haut ihren Müll ans Ufer des Flusses und wartet auf den Monsun) und ganz normale Strassen, auf denen ganz normal Busse und LKWs ihre Hupkonzerte veranstalten.
Zur „Safari“ verlässt man die Hauptverkehrsstrasse auf Waldwegen und bewegt sich dort mit Maximalgeschwindigkeit, ohne anzuhalten. Ist angeblich verboten.

image

Gesehen haben wir so den ganzen Tag über ein paar Bisons und zwei Pfaue. Immerhin habe ich gelernt, aus welchen Früchten hier wie Schnaps gebrannt wird.

image

image

Zufällig lernen wir jemand von einem Enfield Club, den „Thumpriders“, kennen und fahren mit ihm am Tag nach der Safaripanne nach Amravati zum dortigen Enfield-Händler. Dort bekommt Anjas Bullet eine neue Dichtung und saut von da an nicht mehr. Die Jungs vom Club haben natürlich jede Menge gute Tipps für die weitere Strecke und natürlich Goa.

image

image

Von Amravati aus gehts zu den letzten zwei Stationen Auf der Tempeltour, Ajanta und Ellora.
Die Höhlentempel von Ajanta sind vor allem wegen ihrer gut erhaltenen Malereien interessant, sie wurden erst im frühen 19. Jhdt. wiederentdeckt.

image

image

image

image

image

image

Von Ajanta nach Ellora sinds nur 100km, die sind am Nachmittag nach der Besichtigung schnell abgerissen. Wir gönnen uns das schönste Hotel im Ort, direkt an dem Höhlen. Von unserer Terasse geniessen wir den Blick auf die vom Sonnenuntergang beleuchteten Höhlen.

Die Anlage von Ellora besteht aus 32 Hinduistischen und bhuddistischen Tempeln, wir konzentrieren uns auf den massiv aus dem Berg geschlagenen Kailash-Tempel.

image

image

image

image

image

image

Ab morgen bewegen wir uns dann ohne weitere kulturelle Störungen Richtung Küste.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Melghat Tiger Reserve, Ajanta und Ellora

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.